Geschichte der Köhlerei

Köhlerei Oberlausitz

7. August 2017 // 0 Kommentare

In seiner Dissertation »Das Eisengewerbe der Oberlausitz vom Spätmittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts« ist Steffen Menzel im Kapitel 2.4.4. ausführlich auf die Köhlerei eingegangen. Er hat eine Vielzahl von historischen Quellen ausgewertet um ein Bild über die Organisation, die Mengen und die finanziellen Aspekt zu bekommen. Heute ist Dr. Menzel Präsident der Oberlausitzischen Gesellschaft [mehr]

Ullmanns Enzyklopädie der Chemischen Technik 1916

9. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Band 5 Essigsäure bis Gase Band 6  Gasfilter bis Kautschuk 420 Holzessig 209 Holzgeist – bei Gifte, gewerbliche 295, 677 Holzkohle (Tiegelprobe für Gold, Katalyse, Halogenübertragung) 438 – 460  Holzverkohlung Band 8 : Mangan bis Papiergarne 81 Methan 84 – 89 Methylalkohol   Band 9 :   Band 10 : Sapnine – Stereotypmetalle  Band 11 [mehr]

Traditionelle Herstellung von Holzkohle in Zechlin

6. Juli 2014 // 0 Kommentare

Zur  seiner 777-Jahr  Feier hat Flecken Zechlin (in der Nähe von Rheinsberg) eine Festwoche veranstaltet. Teil des Festprogramms war unter anderem die Vorführung der Herstellung von Holzkohle in einem traditionellen Erdmeiler. Der Ort verdankt seine Entstehung einem Kloster. Deshalb hatten sie einige passend kostümiert. Den Meiler  hat Arne Peysen schon während der Woche aufgebaut und [mehr]

Paysen Literatur

3. Juni 2009 // 0 Kommentare

Literaturliste aus der Promotion von Arne Paysen. Siehe auch Kapitel 5.1. Köhlerei Berg 1860: C. H. E. Freiherr von Berg, Anleitung zum Verkohlen des Holzes: Ein Handbuch für Forstmänner, Hüttenbeamte, Technologen & Cameralisten (Darmstadt 1860). Bernhardt 1867: Bernhard (Vorname unbekannt), Die Haubergwirtschaft im Kreise Siegen (Münster 1867). Bezborodov 1975: A. Bezborodov, Technologie des mittelalterlichen Glases [mehr]

Köhlerei

3. Juni 2009 // 0 Kommentare

Köhlerei Kapitel 5 aus Arne Paysen, Nachhaltige Energiewirtschaft? Brenn- und Kohlholznutzung in Schleswig-Holstein in Mittelalter und früher Neuzeit. Dr. Paysen hat freundlicherweise die Übernahme einer Passage aus seiner Promotion gestattet. Die angegebenen Literaturstellen sind in der Literaturliste zu finden. Was die Kohlen beym Schmeltzen/ zubereiten und zurichten [sic] der Metallen und sonsten vor ein nützliches/ [mehr]

Digitalis Uni Köln Holzkohle

13. Dezember 1990 // 0 Kommentare

  Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte Berlin: Akademie Verlag 1960-2000, 30-39 www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_128_30-39.pdf Zentnern angegeben.(64). Der Kupferschieierbergbau und die Saigerhütten in Saalfeld erheischten permanent einen hohen Bedarf an Holz bzw. Holzkohle. [PDF]317-326 www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_62_317-326.pdf Hütten von Anfang an vor große Schwierigkeiten beim Bezug von Holz und Holzkohle. Der. Torf des Brockengebietes wurde nur vorübergehend im 18. [PDF]77-87 www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_122_77-87.pdf Zum [mehr]

Holzkohle für Hüttenwerke und Industrie in Graubünden

7. Dezember 1990 // 0 Kommentare

Die Bedeutung der Holzkohle für die Hüttenwerkemund Industrie in Graubünden Hans Krähenbühl, Davos   1. Einführung Holz war der wichtigste Energieträger der vorindustriellen Gesellschaft. In der Dritten Welt ist dies vielfach noch heute der Fall. Es war der Universal- Rohstoff für die Bauwirtschaft und den täglichen Gebrauch. Holz brauchte man für Heizzwecke, das Brennen von [mehr]

Köhlerei in Liechtenstein

14. Oktober 1986 // 0 Kommentare

1.  Einleitung 6 2.  Die Holzkohle 7 2.1 Holz und Wald 7 2.2 Die Holzverwertung 7 2.3 Der chemische Prozess der Holzverkohlung 7 2.4 Die Ausbeute der Holzverkohlung 8 3.  Aus der Geschichte der Holzkohle 9 3.1 Kohlholz und Eisen 9 3.2 Waldbenutzung und Holzverkohlung 11 3.3 Köhler und Köhlerei 11 3.4 Berg-, Forst- und [mehr]

Blankenburg (Harz) Holzverkohlungsanstalt

13. Dezember 1945 // 0 Kommentare

Die Aktiengesellschaft Harzer Werke zu Rübeland und Zorge erzeugte die für ihre Hochöfen benötigte Holzkohle in einer eigenen Verkohlungsanlage, in der 80 Arbeiter monatlich 250 t Holzkohle, 10 t Rohholzgeist, 30 t essigsauren Kalk und Holzpech als Nebenprodukt. Der etwa 50 Meter hohe und l Meter breite in den Kalkfelsen eingearbeitete Schornstein hat die Zeit [mehr]

Der Harz

29. Juni 1925 // 0 Kommentare

Paul Ernst Der Harz mit einer geologischen Uebersichtskarte sowie botanischen und kunsthistorischen Illustrationen 1925 Stuttgart Carl Krabbe Verlag Erich Gussmann Quelle: archive.org Die Waldarbeit Seite 108 f. Noch viel mehr mit dem Walde verbunden wie die Holzhacker und Stukenroder sind die Köhler; sie müssen das ganze Sommerhalbjahr im Walde bleiben, denn der Meiler brennt Sonntag [mehr]
1 2