Konferenz zu Kakao und Nebenprodukten

Am 16. Januar 2019 fand eine öffentliche Konferenz im Start-Up Lab der  SRH Hochschule Berlin am Ernst-Reuter-Platz in Berlin statt. Dabei hatten die Teilnehmer aus Ghana Gelegenheit über ihre Erfahrungen und bisherigen Forschungsarbeiten zu berichten. Das Thema lautete

Pyrolysis of cocoa pod husk and other wooden material for rural development in Ghana

Pyrolyse von Kakaofruchtschalen und anderen holzartigen Materialien für die landwirtschaftlich Entwicklung in Ghana

Foto aus dem Instagram-Account der SRH-Hochschule (#enghaco): Thomas Pfeiffer berichtet von den Erkenntnissen in Kumasi im Oktober (Pyrolyseanlage von Mike Commeh)

Die deutsche Seite wurden von den Mitarbeitern der SRH Hochschule Berlin abgedeckt, die bisher das ENGHACO-Projekt vorangetrieben haben, von den wissenschaflichen Partnern, die an dem Antrag beteiligt sein werden, der in den nächsten Wochen eingereicht werden wird. Dazu erläuterten die Firmen, deren Technik für die Pyrolyse eingesetzt werden soll, ihre Konzepte.

9:00 Eröffnung durch Prof. Hartmann, Vizepräsident Lehre der SRH Hochschule Berlin

9:20  Dr. Esther Akoto, Cocoa Research Institut Ghana CRIG (staatlichen Forschungsinstitut für Kakao) über die Arbeit des Instituts und zu Kakao-Anbau in Ghana

9:40 Richard Gyasi, Builders of Today’s Association BOTA über die Situation im ländlichen Raum und die Erwartungen der Kakaobauern

10:00 Mike Commeh, Emanuel Awarikabey, Kwame Nkrumah University of Science and Technology (KNUST), über die praktischen Erfahrungen mit Pyrolyse

10:30  Dr. Jürgen Fechner, Global Enertec AG, Thermokatalytische Karbonisierung

11:20 Seminar für ländliche Entwicklung SLE, Humboldt-Universität Berlin: Ländlicher Raum und Landwirtschaft

11:40 Roger Holzwarth, Green Carbon Vorstellung der Verkohlungsanlage in Uelitz (Herr Holzwarth war verhindert am 16. Januar)
12:00  Dr. Moses Mensah, Kwame Nkrumah University of Science and Technology (KNUST): In Ghana entwickelte Technologien für  Pyrolyse

12:20 K. Pellmann, Landesstelle für gewerbliche Berufsförde­rung in Entwicklungsländern Das System der Berufsbildung in Deutschland und die Arbeit der Landesstelle vor dem Hintergrund der Sustainable Development Goals der UNESCO

12:35 Dr. Simone Krause, Fraunhofer UMSICHT, Aspekte der Nachhaltigkeit

12:50 Thomas.Pfeiffer, SRH, Forschungsbedarf und weitere Schritte

13:00 Prof. Michael Hartmann, SRH, Zusammenfassung

Die Referenten bereiten sich vor bevor die Zuhörer kommen. 2. von links der Vertreter der Botschaft von Ghana, der ENGHACO volle Unterstützung zusicherte, weil es in die Entwicklungsziele des Landes passt. Richard Gyasi, (BOTA), Mike Commeh (KNUST), Dr. Henry Sintim (Univ. Ghana), Emanuel Awarikabey, (KNUST), Dr. Esther Akoto, CRIG

 

 

Nach dem Mittagessen wurde in kleinerer Runde weiter am Projektantrag gefeilt.

Download PDF:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*