Sachkundelehrgang „Dünger Holzasche“

Bundesgütegemeinschaft Holzasche, 4. Juni 2019 in Bühl und Rheinmünster

Fach- und Sachkundelehrgang: Güte- und Prüfbestimmungen RAL-Gütezeichen „Dünger Holzasche“ der Bundesgütegemeinschaft Holzasche e. V. (BGH)

Die Bundesgütegemeinschaft Holzasche e.V. möchte Ihren Mitgliedern die Erlangung des RAL-Gütezeichens „Dünger“ ermöglichen.
Als Bestandteil der Güte- und Prüfbestimmun­gen zur Erlangung des RAL-Gütezeichens „Dünger“ ist die Qualifizierung des verantwortli­chen Personales notwendig.
Die hierzu erforderliche theoretische und prakti­sche Ausbildung wird im Rahmen dieser Veran­staltung vermittelt.

04.06.2019 in Bühl und Rheinmünster

Die Schulung beginnt am Dienstag, 04.06.2019 um 09:30 Uhr im Hotel am Froschbächel. Am Nachmittag fahren wir gemeinsam zum Kraft­werk am Baden Airpark. Ende gegen 16.00 Uhr

Teilnamegebühr: 395 € zzgl. MwSt. BGH-Mitglieder können 2 Teilnehmer kostenfrei schulen lassen

Anmeldung (bis zum 29.05.2019):
Fax: 07152 90 889 20 Mail: bosch@holzaschen.de

Lehrgangsprogramm:

Teil 1 Theoretischer Teil

1. Sachkunde Holzbrennstoffe

1.1 Genehmigungsrecht (1. BImSchV, 4. BImSchV, 9. BImSchV, 13. BImSchV)

1.2 Energierecht (EEG 2000, 2004, 2009, 2012, 2014 TEHG, Biomasseverordnung 2001, 2012, 2014)

1.3 Einsetzbare Holzbrennstoffe : Waldrestholz, Landschaftspflegematerial, KUP-Material, Rinde, A I Altholz, Sonstiges, Erkennen von nicht spez. Brennstoff

2. Fachkunde Holzbrennstoffe

2.1 Probenahme Holzbrennstoffe : AltholzV (stoffliche Verwertung), AltholzV (energetische Verwertung), LAGA PN 98 EN 14778)

3. Sachkunde Holz- und Pflanzenasche

3.1 Abfallrecht KrWG : AVV, Spiegeleintragspapier, NachwV, BioabfallV,DepV

4. Fachkunde Holz- und Pflanzenasche

4.1 LAGA PN 98 : Probenahmeverfahren, Anpassung an örtliche Gegebenheiten, Bestimmung Probenumfang, Anpassung Pro­benmenge an Anlagendurchsatz Probenarten Probenverjüngung, Probenhandling, Probenverpackung, Proben­transport, Probenahmeprotokoll, Probenliste

5. Güte- und Prüfbestimmungen : Aufbau- und Ablauforganisation der Gütesi­cherung, Eigen- und Fremdüberwachung, Stammdaten, Prozesskette, internes Quali­tätsmanagement, Erst- und Folgebegutach­tungen, Untersuchung, Zertifikat, Deklaration und Abgabe von Holzaschen)

Teil 2 praktischer Teil

6. Probenahme (praktisch): Fotografische Dokumentation, Arbeitsschutz, Überprüfung d. Eignung, Probenahmegeräte, Probenahme nach Anpassung an örtliche Gegebenheiten, Probenverjüngung, Ausfüllen von Probenahmeprotokoll und Pro­benliste, Probenverpackung, Probenversand Dokumentation von Auffälligkeiten

Download PDF:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*