HTC Region Braunschweig

In der Region Braunschweig / Niedersachsen hat es in den vergangenen Jahren erhebliche HTC-Aktivitäten gegeben. Das Land Niedersachsen hat das interdisziplinäre Projekt „HTC-Niedersachsen“ mit einem Projektvolumen von 2,3 Millionen Euro gefördert. Dies hat in Deutschland Pilotcharakter.

Auch eine HTC-Forschungs-Anlage mit einem Rohr-Reaktor von ca. 300 Litern wurde hierbei selber entwickelt und gebaut. Die Region Braunschweig bzw. Niedersachsen hat mit seinen erheblichen Biomasse-Reststoffen, Forschungsinstitutionen und innovativen Unternehmen ideale Voraussetzungen ein Schwerpunkt der HTC-Technologie in Deutschland zu werden.

Dies gilt besonders auch für „HTC startups“ mit idealen Startbedingungen.

Kontakt: reinhard.voges@web.de

Grafik gross anzeigen

Download PDF:

1 Kommentar zu HTC Region Braunschweig

  1. Ja, anstatt Kohle aus der Erde zu holen, um sie zu verstromen oder in fernwärme umzuwandeln, sollte man Kohle aus biologischen Reststoffen hydrothermal herstellen, aber nicht, um sie zu verbrennen, sondern um daraus Baustoffe und andere nützliche Dinge herzustellen. Selbst in der Stahlveredelung könnte solche hydrothermal hergestellte Kohle wirtschaftlich werden, wenn das Verbrennen von fossiler Kohle mit CO2-Preisen durch politische Beschlüsse zu teuer gemacht würde

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*