Holzverkohlung

Ganz allgemein als Oberbegriff für handwerklich und industrielle Verfahren

Geschichte der Holzdestillation

28. Januar 1903 // 0 Kommentare

Titel | Vorwort Die Anfänge der trockenen Destillation des Holzes führen uns weit zurück ins graue Altertum, denn nicht nur die Gewinnung von Holzkohle war den Alten bekannt, sondern sie verstanden es auch schon, die bei der Verkohlung entstehenden Destillationsprodukte, z. B. flüssigen Holzteer und Holzessig, welche die Ägypter zum Einbalsamieren ihrer Toten verwandten, zu [mehr]

Patent 102.957 von Bach, Riga.

30. Dezember 1899 // 0 Kommentare

Verfahren und Apparat zur Gewinnung flüssiger Destillationsproducte aus Holz und Holzabfallen bei ununterbrochenem Betriebe und ohne Aufwand von Brennstoff. D. P. 102.957 f. J. Bach in Riga. Das Verfahren, Theer, Rohessig mit Essigsäure und Methylalkohol, auch Terpentinöl aus Holz und Holzabfällen bei ununterbrochenem Betriebe der Destillation zu gewinnen, beruht darauf, das letztere durch einen Strom [mehr]

Gewinnung von Holzkohle

10. April 1896 // 0 Kommentare

324 – 325  – Heizung [Abbildung] Fig. 200.Meiler. Die Holzkohle gewinnt man auf beiden Wegen. Das altbekannte Verkohlen des Holzes in Meilern (Fig. 200) beginnt mit dem Einſchlagen eines ſtarken Pfahles von der Höhe des zu errichtenden Meilers, des Quandels. Um dieſen ſchichtet man zuerſt in ſenkrechter, dann nach außen zu in horizontaler Lage die [mehr]

Ljungberg-Ofen

2. Januar 1895 // 0 Kommentare

Unter dem Titel Continuirlicher Verkohlungsofen für Holz wird in Dinglers Polytechnischem Journal die Variante von E. F. Ljungberg in Schweden kurz vorgestellt. Es bezieht sich auf einen Beitrag in der Zeitschrift “Stahl und Eisen” ohne nähere Quellenangabe. Es sei das Ergebnis von »theoretischen Erwägungen und praktischen Versuche« Es handelt sich um einen  ringofenartig angeordneten, stetig [mehr]

Eiffel und die Holzverkohlung

6. Januar 1855 // 0 Kommentare

Es hätte auch ganz anders kommen können, dann wäre Paris um eine Attraktion ärmer. Alexandre Gustave Eiffel hatte an der  »École Centrale des Arts et Manufactures« und 1855 einen Abschluß als Chemie-Ingenieur erworben. Die Wahl dieses Studienfachs ist in seiner Jugend und in seiner Familie begründet und er konnte sich Hoffnungen auf eine Perspektive im [mehr]

Ueber Leuchtgas aus Holz.

16. Februar 1851 // 0 Kommentare

XXXV. Ueber Leuchtgas aus Holz. Seit dem 19. März d. J. ist die Beleuchtung des Eisenbahnhofes in München mit Holzleuchtgas in ununterbrochenem Gang. Die Darstellung eines stark leuchtenden Gases aus der Pflanzenfaser überhaupt, znnächst aber aus Holz, ist ein Gedanke von Prof. Max Pettenkofer in München, welcher darauf verfiel ein Princip in den Kreis der trockenen [mehr]

Verkohlen des Holzes mittelst erhitzten Wasserdampfs

2. Januar 1848 // 0 Kommentare

Titel: Violette, über Verkohlen des Holzes mittelst erhitzten Wasserdampfs. Autor: Violette, Fundstelle: 1848, Band 110, Nr. XXXIX. (S. 189–211) URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj110/ar110039 Dinglers Polytechnisches Journal Violett war Leiter der Munitionsfabrik von St. Omer. In dieser Funktion beschäftigte er sich mit der Erzeugung von Holzkohle für die Herstellung von Pulver. Die Poudrerie nationale d’Esquerdes war 1682 von [mehr]
1 3 4 5