Angebote

Das Know-How der Agrokarbo-Initiative soll der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Die Agrokarbo-Initiative arbeitet als freies Netzwerk, an dem sich Anwender, Firmen, Wissenschaftler, Politiker, Vertreter von Verbänden, Journalisten, Multiplikatoren und andere Interessierte beteiligen können

Eigenen Beitrag im Netz schreiben

Web-Site

Die Web-Site agrokarbo.info ist ein frei zugängliches Informationsportal für alle Informatinen rund um die Herstellung und Anwendung von Biokohle. Auch benachbarte und überlappende Bereiche, etwa die Herstellung von Holzkohle in traditionellen und industriellen Systemen werden berücksichtigt.

Rundbrief

Wer sich in die Adressliste einträgt, erhält regelmäßig (normalerweise monatlich) einen Rundbrief als E-Mail mit aktuellen Nachrichten, Hinweisen auf Veranstaltungen und neue Literatur.

Arbeitstreffen

Speziell für den Raum Berlin-Brandburg finden regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch unter Praktikern und Interessierten statt. Diese Treffen sind offen für jeden. Sie finden schwerpunktmäßig in den Räumen der SRH-Hochschule in Berlin statt.

Vorträge und Präsentationen

Die Experten der Agrokarbo-Initiative stehen auch gerne für Vorträge und Präsentationen zur Verfügung. Form und Inhalt können an die jeweilige Zielgruppe (z.B. Landwirte, Kleingärtner, Urban Gardening, Umweltgruppen, Studenten, internationale Experten) angepaßt werden.

Wenn die räumlichen Verhältnisse es gestatten, kann die Herstellung von Biokohle in einem Pyrolyse-Kocher (Prinzip TLUD) demonstriert werden. Dauer ca. 30 Minuten.

Exkursionen, Study Tours

Es ist immer besser, wenn man etwas in der Praxis sehen kann. Die Agrokarbo-Initiative organisiert Besichtigungen bei Produzenten, Anwendern und Forschungseinrichtungen, überwiegend im Raum Berlin-Brandenburg.

Das Know-How kann auch auf Anfrage zur Organisation einer „Study Tour“ für Interessenten aus dem In- und Ausland genutzt werden.

Beratung, Studien

Die Experaten der Agrokarbo-Initiative können auch individuell als Berater für spezielle Fragestellungen oder für Studien verpflichtet werden. Über das Netzwerk von Experten ist der Zugriff auf eine breite und interdisziplinäre Wissensbasis gewährleistet.

Forschung

Mittelfristig will die Agrokarbo-Initiative die Durchführung von eigenen Forschungsarbeiten der Beteiligten unterstützen. Durch die Vernetzung verschiedener Akteure und den Erfahrungsaustasuch werden sich Untergruppen bilden, die auf Ausschreibungen für Forschungsthemen flexibel reagieren können.