Strom und Biokohle statt Waldbrände

aus der Zeitschrift "Energie aus Pflanzen"

Der unabhängige Stromversorger Phoenix Energy verzichtet bei der thermochemischen Vergasung am Lake Tahoo zugunsten der Pro­duktion von Biokohle auf die volle Stromausbeute.

In Kalifornien nutzt Phoenix Energy Holz aus Waldbrand-Schneisen

Biokohle gewinnt in den USA an Attraktivität. Deshalb lohnt die Herstellung sogar gegenüber der Stromerzeugung, obwohl diese in Kalifornien überdurch schnittlich gut bezahlt wird.

Unkontrollierbare Wald­brände vernichten in Kalifornien immer wie­der wertvolle Waldbiomasse. Die Förster versuchen durch Brandschneisen die Ausbrei­tung solcher Feuer zu begren­zen. Das dabei geschlagene Holz wurde bislang an Ort und Stelle zu Haufen geschichtet und verbrannt. Doch das gilt in­zwischen nicht nur als Luftver­schmutzung, sondern auch als Verschwendung von Energie. Im April kam es deshalb zum Abschluß eines Vertrags mit „Phoenix Energy” aus San Fran­cisco, die in Placer County in der Nähe des Lake Tahoo ein Zwei-Megawatt-Kraftwerk zur Produktion von Biokohle und Strom bauen und betreiben wird. Einigen wird der Lake Tahoo ein Begriff sein, denn die legendäre Ranch der Fami­lie Cartright in der Fernsehse­rie „Bonanza” lag an seinem Ufer, und im Vorspann breite­ten sich Flammen auf einer Karte aus, was vielleicht als Vorzeichen verstanden wer­den könnte.

Die im Jahr 2006 gegründete Phoenix Energy ist ein unab­hängiger Stromversorger, der in Kalifornien bereits ein 0,75- Megawatt-Kraftwerk in Merced County – ursprünglich waren nur 0,5 Megawatt geplant – und eines mit einem Megawatt in Stainslaus County betreibt. Durch die Kopplung der Strom­erzeugung mit der Produktion von Biokohle wird ein wertvol­les Produkt hergestellt, das zur Bodenverbesserung oder als Filtermaterial eingesetzt wer­den kann. An Kleinabnehmer gibt Phoenix Energy die Bio­kohle für vier Dollar je Kilo­gramm ab. Großabnehmer werden zu günstigeren Preisen mit Lkw beliefert. Die Biokohle wird bei 700 Grad erzeugt und
enthält 82 Prozent Kohlen­stoff. Nachdem bisher für die Biokohleherstellung Produkti­onsabfälle genutzt wurden, handelt es sich in Placer County um das erste Vorhaben zur Nutzung von Waldbio­masse in Kalifornien.
Standardvergaser

Der Standardvergaser vom Typ PHX-1000 ist auf eine elektri­sche Leistung von einem Me­gawatt ausgelegt. Das Holz wird zerkleinert, von Störstof­fen befreit und der Vergaser damit kontinuierlich be­schickt. Zur Reinigung des Synthesegases werden Hack­schnitzel und Sägemehl einge­setzt, die dem Prozeß wieder zugeführt werden können, wenn sie verbraucht sind. Das spart teure Filtermaterialien. Das gekühlte Synthesegas wird in einem handelsübli­chen Caterpillar-Stromerzeu- ger verwertet.
Trotz der hohen Strompreise in Kalifornien rechnet sich die Produktion von Biokohle, bei der auf die vollständige Verga­sung und damit Energieaus­beute des Brennstoffs verzich­tet wird. In den USA ist das In­teresse am Einsatz von Bio­kohle im Gartenbau und in der Landwirtschaft sehr groß. Man hat erkannt, daß die Fähigkeit eines mit Biokohle angerei­cherten Bodens, Wasser und Nährstoffe zurückzuhalten, an­gesichts des Klimawandels immer wichtiger wird. Zudem wird die Langzeit-Fixierung von Kohlenstoff in Form von che­misch stabiler Kohle im Boden als Methode zur Festlegung von Kohlendioxid bedeutsam. Es hat sich herausgestellt, daß nicht nur in Südamerika, wo die fruchtbare „Terra Preta” einst entdeckt wurde, Bio­kohle verwendet wurde. Auch die Prärien Nordamerikas schei­nen ihre Fruchtbarkeit einer Biokohle aus längst vergange­nen Zeiten zu verdanken, die noch immer nachgewiesen werden kann. Sie hat sich in Jahrhunderten aufgebaut, wenn das trockene Präriegras in Brand geriet.

Roland Schnell
energie aus pflanzen 5 • 2014

www.phoenixenergy.net

Placer County Biomass Energy Facility

Location: Truckee/Placer County, California

http://www.pewtrusts.org/hip/placer-county-biomass-energy-facility.html

Download PDF:

2 Kommentare zu Strom und Biokohle statt Waldbrände

  1. Phoenix Energie Fly mit GE; …

    Zwei, 1 MW Jenbacher J612 Gasmotoren, die die bei der Biomassevergasung Einrichtungen Phoenix Energy produzierte Synthesegas an einem neuen Lake Tahoe Projekt verwenden wird, von der lokalen staatlichen und bundesstaatlichen Forstrückstände , vor Feuer Minderungsaktivitäten.

    “Der beste Teil ist, dass, da der Prozess nicht Verbrennung nutzen, unsere Kohlenstoff wird meist in fester Form nach links genannt Biokohle, nicht CO2. Wir setzten diesen Kohlenstoff wieder in den Boden, um die Bodengesundheit und Wasserretention zu verbessern oder es als Filterkohle . Andere Projekte kurz vor der Einigung mit verschiedenen lokalen Versorgungsunternehmen unter Kaliforniens neue SB-1122 Gesetzgebung, die weitere Bereitstellung von Bioenergie in den Staat ermöglicht miteinander zu verbinden “,

    GE Gasmotoren zur Macht Phoenix Energy California Bioenergieprojekte

    Ich glaube, diese und die anderen Projekte erwähnt, mit den beiden Einrichtungen arbeitet jetzt wird die Gesamtgitter Beiträge Phoenix Energy auf mehr als 6 MW bringen

    Meine Art von Schadensbegrenzung, Boden-C Mitigation!
    Ich frage mich, wenn sie eine grobe Schätzung, wie viele Tonnen Biokohle pro Megawatt produziert?
    Fly High Phoenix

    Meine aktuelle Zusammenfassung der Branche Biochar, einschließlich neuer Anwendungen als Ergänzungsfutter für Vieh und Aquakultur, eine vollständige Überprüfung der aktuellen Wissenschaft & Industrie-Anwendungen von Biochar finden Sie in meinem 2014 Bodenkundliche Gesellschaft von Amerika Biochar Präsentation. Wie thermische Umwandlung Technologien zu integrieren und zu optimieren die Wiederverwertung von wertvollen Nährstoffen, während die Bereitstellung von Energie und Bau Bodenkohlenstoff, ich glaube, es bringt beide Seiten der Klima Überzeugungen.
    Eine Vereinbarkeit der beiden Götter und mans ‘Controlling Händen.

    Landwirtschaftliche Geo – Ingenieurwesen; Past, Present & Future
    Über wissenschaftlichen Disziplinen Kohlen finden neue Dienstprogramm für unsere drängendsten Probleme zu lösen

    2014 SSSA Präsentation;
    Landwirtschaftliche Geo-Ingenieurwesen; Past, Present & Future.

  2. Pretty! This has been an extremely wonderful article. Many thanks for supplying this info.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*