Holzkohle für Schweizer Kühe

Schweizer Fernsehen 24. September 2021

Das SRF Schweizer Radio und Fernsehen hat einen schönen Beitrag über die Verwendung von Futterkohle im Schweizer Kuhstall gebracht. In wenig mehr als 4 Minuten wird alles erklärt, was man zu dem Thema wissen muß.

Neue Idee für den Klimaschutz

Kühe fressen CO2 weg

Der Beitrag ist auf der Website des SRF abrufbar.

Es beginnt im Stall von Robert Bäumli, der seinen Kühe gerade eine Portion Holzkohle auf das Heu streut. Er erklärt, daß er seit 10 Monaten Pflanzenkohle einsetzt und eigentlich nur Vorteile sieht. Die Kühe seien gesünder und würden bereitwilliger das Futter annehmen. Mit dem Dung kommt die Kohle dann wieder auf das Feld, wo sie zum Humusaufbau beiträgt.

Eine nette Animation erläutert die Zusammenhänge. (Minute 1:04).

Es war der Biologe Sylvan Oehen von Energy Ocean der den Bauern überzeugt hat. Er erläutert (Minute 1:40) welche die Rolle die Pflanzenkohle in der Natur spielt und daß es jetzt notwendig sei, die Kohle wieder in den Kreislauf einzubinden.

Wo die Kohle herkommt wir auch gezeigt (Minute 2:17). Im Kanton Zürich betreibt Toni Meier die größte Holzkohleproduktion der Schweiz.

Die Anlage ist seit 2 Jahren 24 Stunden am Tag in Betrieb.

Der “Auen Pflege Dienst” wurde 2002 von Hanspeter Breiter und Toni Meier gegründet und produziert seit Sommer 2019 Pflanzenkohle im neuen Betriebsgebäude an der Andelfingerstrasse 20 in Flaach mit einem Biomacon-Converter Typ C400. Das Konzept ist so ausgelegt, dass die Wärmeenergie, die bei der Herstellung der Pflanzenkohle entsteht, in ein neu erstelltes Fernwärmenetz eingebunden wird und benachbarte Industriegebäude mit Heizenergie versorgt.

Der Film klingt aus mit Bildern aus dem Stall von Bauer Bäumli, wo sich die Kühe offensichtlich die Pflanzenkohle mit dem Heu schmecken lassen. Vielleicht ahnen sie, daß es ihnen guttut.

Die Zusammenhänge sind auch in dem Skript des Beitrag nachzulessen oder können aus einer Information “Was ist Pflanzenkohle und wie wirkt sie ?” entnommen werden.

Herr Meier hat noch auf ein Video aufmerksam gemacht, in dem die Produktionsanlage im Betrieb gezeigt wird.

 

 

Download PDF:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*