Understanding Biochar Mechanisms for Practical implementation

Datum/Zeit - Sa, 26. Sep 2015 bis Mi, 30. Sep 2015 um Ganztägig Uhr

Veranstaltungsort: Hochschule Geisenheim University


76. ANS e.V. Symposium “Understanding Biochar Mechanisms for Practical Implementation”

Quelle: ANS e.V., siehe auch EU-COST (28. und 29.9.2015) – Download der Anmeldung

In diesem Jahr wird das 76. Symposium des ANS e. V. in Kooperation mit der EU-COST Action Biochar unter dem Titel “Understanding Biochar Mechanismus for Practical Implementation — Joint Symposium of Biochar EU-COST Action & ANS e. V.” als internationale Tagung in Geisenheim stattfinden.

Die beiden ersten Tage (28. und 29.9.2015) stehen im Zeichen aktueller internationaler Forschungsentwicklungen und Ergebnisse der am EU-COST Netzwerk beteiligten Partner.

Der dritte Tag (30.09.2015) steht im Zeichen der praktischen Anwendung von Biochar in der Umwelttechnik, im Ressourcenmanagement, in der Landwirtschaft und der Energieerzeugung. Er soll besonders den engen Austausch zwischen Praktikern, Anwendern und Wissenschaftlern aus den Ländern der EU bzw. aus aller Welt fördern.

Der ANS-“Praxistag” wird ausgewählte Impulsvorträge, Vorträge von erfahrenen Praktikern aus den EU-Ländern der COST Action, sowie spannende oder innovative internationale Beiträge beinhalten. (Für alle drei Tage wird eine Simultanübersetzung gewährleistet.)

Einer der Schwerpunkte liegt auf Posterbeiträgen, die in Kurzpräsentationen von 1 – 2 min. innerhalb der jeweiligen thematischen Gruppe vorgestellt werden sollen. Somit dienen die Poster während der Pausen und während definierter Gesprächs- und Austauschzeiten als „Kondensations-Orte” für Gespräche zwischen Herstellern, Anwendern und Wissenschaftlern.

Themenbereiche:

Themenbereich 1:
Pflanzenkohle-Herstellungsverfahren für verschiedene Anwendungsgebiete: Erzeugung von Biochar mit definierten Eigenschaften für verschiedene Einsatzgebiete (Bsp. Nährstoffrecycling, Düngemittel, Bodensaniertung, Reduktion von Treibhausgasen, Geruchsminderung etc.), und Nutzung der Pyrolyse-Technologie mit gezieltem Focus z.B. zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm, oder Biochar als industriellem Rohstoff mit gewünschten Eigenschaften.

Themenbereich 2:
Anwendung von Pflanzenkohle in Böden und Substraten: Landwirtschaft und Pflanzenproduktion (Garten- und Landschaftsbau, Hortikultur, Torfersatz: Kompostierung und Pflanzsubstrate)

Themenbereich 3:
Innovative und unkonventionelle Nutzungswege und Nutzungskaskaden von Pflanzenkohle, vom Einsatz in der Tierhaltung bis hin zum Einsatz in der Papierherstellung, der Herstellung von Beton, Ziegeln oder als Rohstoff für die sich rasant entwickelnde 3-D-Drucker Industrie

Themenbereich 4:
Direkte und indirekte Nutzung von Pflanzenkohlen in der Bioenergie-Erzeugung: Co-Verbrennung von Pyrolyseprodukten, Optimierung und Effizienzsteigerung bei der Biogaserzeugung, etc.

Kategorien Keine Kategorien

Lade Karte ...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*