Fach- und Sachkundelehrgang Holzaschen

Datum/Zeit - Do, 19. Jan 2017 bis Fr, 20. Jan 2017 um 11:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Aschaffenburger Versorgungs-GmbH


Die Bundesgütegemeinschaft Holzasche e.V. möchte Ihren Mitgliedern die Erlangung des RAL-Gütezeichens „Dünger“ ermöglichen.

Als Bestandteil der Güte- und Prüfbestimmungen zur Erlangung des RAL-Gütezeichens „Dünger“ ist die Qualifizierung des verantwortlichen Personales notwendig.
Die hierzu erforderliche theoretische und praktische Ausbildung wird im Rahmen dieser Veranstaltung vermittelt.
Für Nichtmitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 395,- € zzgl. der gesetzl. Mwst..

Anmeldeformular  (PDF)

Weitere Termine unter  http://www.holzaschen.de/termine.html

Website Bundesgütegemeinschaft Holzasche e.V.: www.holzaschen.de

Theoretischer Teil: Donnerstag, 19.01.2017 ab 13 Uhr
Aschaffenburger Versorgungs-GmbH
Konferenzraum 3. OG
Werkstraße 2
63739 Aschaffenburg
Praktischer Veranstaltungsteil: Freitag, 20.01.2017 ab 10 Uhr
Biomasseheizkraftwerk
Industriestraße 6
63741 Aschaffenburg, Stadtteil Leider
Inhalte des Lehrgangs:
Teil 1 theoretischer Teil
1.Sachkunde Holzbrennstoffe
1.1Genehmigungsrecht:
1. BImSchV, 4. BImSchV, 9. BImSchV, 13. BImSchV
1.2 Energierecht: EEG 2000, 2004, 2009, 2012, 2014, TEHG, Biomasseverordnung 2001, 2012, 2014
1.3 Einsetzbare Holzbrennstoffe, Waldrestholz,Landschaftspflegematerial, KUP-Material, Rinde, A I Altholz, Sonstiges,Erkennen von nicht spez. Brennstoff
2.Fachkunde Holzbrennstoffe
2.1 Probenahme Holzbrennstoffe, AltholzV (stoffliche Verwertung), AltholzV (energetische Verwertung), LAGA PN 98, EN 14778
3.Sachkunde Holzasche
3.1 Abfallrecht, KrWG, AVV, Spiegeleintragspapier, NachwV, BioabfallV, DepV
4. Fachkunde Holzasche
4.1 LAGA PN 98, Probenahmeverfahren, Anpassung an örtliche
Gegebenheiten, Bestimmung Probenumfang, Anpassung Probenmenge an Anlagendurchsatz
Probenarten, Probenverjüngung, Probenhandling, Probenverpackung, Probentransport,
Probenahmeprotokoll, Probenliste
5. Güte- und Prüfbestimmungen,Aufbau- und Ablauforganisation der Gütesicherung, Eigen-, Fremdüberwachung,
Stammdaten, Prozesskette, internes Qualitätsmanagement, Erst- und Folgebegutachtungen, Untersuchung, Zertifikat, Deklaration
und Abgabe von Holzaschen
Teil 2 praktischer Teil
6. Probenahme (praktisch): Fotografische Dokumentation, Arbeitsschutz, Überprüfung d. Eignung Probenahmegeräte
Probenahme nach Anpassung an örtliche Gegebenheiten,Probenverjüngung, Ausfüllen von Probenahmeprotokoll und Probenliste
Probenverpackung, Probenversand, Dokumentation von Auffälligkeiten

Kategorien

Lade Karte ...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*