Köhlerfest Kohlstetten

Datum/Zeit - Do, 07. Mai 2015 bis Fr, 08. Mai 2015 um Ganztägig Uhr

Veranstaltungsort: Engstingen


In einem Ortsteil von Engstingen auf der Reutlinger Alb kann man einem Köhler bei der Arbeit zusehen.

Homepage mit Informationen zur lokalen Geschichte der Köherlei

Anzünden des Meilers am 9. Mai 2015 um 15:00

Veranstalter: Förderverein von Musik und TSV Kohlstetten e.V.

Die Köhlereien in Süddeutschland hatten vom Mittelalter bis zu Beginn der Industrialisierung Anfang des neunzehnten Jahrhunderts ihren Höhepunkt. In vielen Dörfern gab es Köhlereien. Viele Flurnamen, wie Kohlhau, Kohlschlag, Kohltal, Kohlberg, und in Kohlstetten die Kohlplatte unterhalb des Sportplatzes erinnern noch heute an diese Zeiten.

In Kohlstetten war um das Jahr 1880 noch der letzte Berufsköhler Georg Rist tätig. Um 1900 haben die Brüder Jakob und Christian Baisch ihren Kohlenmeiler an der Kohlplatte betreut, um für die eigene Schmiedewerkstätte die Holzkohle herzustellen.

In den letzten Kriegsmonaten des 2.Weltkrieges wurde „infolge der großen Verknappung auch an festen Treibstoffen die Erzeugung von Holzkohle für die weitere Kriegsführung außerordentlich wichtig erachtet“. Im Bereich des Forstamtes Kohlstetten wurde im Gaichental eine Köhlerei in Form eines Schuppens in dem sechs Hochöfen aufgebaut waren in Betrieb genommen. Diese wurden täglich abwechselnd gefüllt und dann verkohlt. Die Holzkohle wurde als Benzinersatz für Holzvergaserfahrzeuge verwendet.

Die Vereinsfahne der Musiker und Sportler von 1955 zeigt die Kohlstetter Kohlplatte mit rauchendem Meiler und im Hintergrund die Ortschaft Kohlstetten.

Kategorien

Lade Karte ...