Digitalis Uni Köln Holzkohle

Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte

 

Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte

Berlin: Akademie Verlag

1960-2000,

  • 30-39

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_128_30-39.pdf

    Zentnern angegeben.(64). Der Kupferschieierbergbau und die Saigerhütten in Saalfeld erheischten permanent einen hohen Bedarf an Holz bzw. Holzkohle.

  • [PDF]317-326

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_62_317-326.pdf

    Hütten von Anfang an vor große Schwierigkeiten beim Bezug von Holz und Holzkohle. Der. Torf des Brockengebietes wurde nur vorübergehend im 18.

  • [PDF]77-87

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_122_77-87.pdf

    Zum Schmelzen und Schmieden wurde Holzkohle, die mit einem höheren … Erzlage rstätten und Wälder zur Lieferung von Holz und Holzkohle, sondern.

  • [PDF]98-104

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_93_98-104.pdf

    Holzkohle richtet. Dabei ist die soziale Differenzierung zwischen den einzelnen. Berufsgruppen beträchtlich. Die Angaben und Berechnungen aus der Zusam—.

  • [PDF]117-128

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_98_117-128.pdf

    Holzkohle hatten. So waren in Nordwestspanien fast ein Drittel und in Frank- reich fast ein Fünftel der Wälder für die Eisenproduktion verwendet wor-. ’79 Duby …

  • [PDF]Die Eisenhämmer in den pommerschen Ämtern Jasenitz …

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_93_91-97.pdf

    für den Schmelz- und Schmiedeprozeß notwendige Holzkohle liefert. Beide Ar- … erz mit viel Holzkohle, erhitzan beides, führen durch die Blasebälge die erfor—.

  • [PDF]88-98

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_122_88-98.pdf

    dung von Holzkohle blieb nicht nur lange weitaus wirtschaftlicher, der Ein— satz von Koks bei der … lität des mit Holzkohle hergestellten Roheisens zu geben.

  • [PDF]355-365

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_32_355-365.pdf

    Kalks und der Holzkohle, die nach Leipzig gebracht wurden, aufge- führt. Die “Leipziger Intelligenzblätter” veröffentlichten die Holzpr91se zwar auch weiterhin …

  • [PDF]182-191

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_17_182-191.pdf

    wurden 1850 noch 84,3 Prozent, 1870 nur 2,3 Prozent Roheisen mit Holzkohle erblasen. Mit Einführung der Koksfeuerung konnten die Hochöfen beträchtlich …

  • [PDF]91-100

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_99_91-100.pdf

    te der jahrhundertelang auf Holzkohle basierende technologische Prozeß der … 10 Ztr. Roheisen aus Raseneisenerz wurden 21 Ztr. Holzkohle benö- tigt, für die …

    Seite 2 von ungefähr 38 Ergebnissen (0,22 Sekunden)
  • WG/jwg_75_119-127.pdf

    in die Steinkohlengebiete (Kokshochofen anstelle von Holzkohle). 4. Zur Standortverteilung der Dampfmaschinen im Jahre. 1875. 4.1. Zur regionalen Verteilung.

  • [PDF]21-29

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_128_21-29.pdf

    Beschaffung und dem zügigen Herantransport von Holz bzw. Holzkohle. Hervorgehoben sei zunächst, daß sich die Aussagen unserer Untersuchung nicht in.

  • [PDF]62-72

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_88_62-72.pdf

    Holz bzw. die Holzkohle aus allen chemisch-technologischen Prozessen, vor a1- lem auch der Metallurgie, verdrängte. “24 Nach Zimmermann ging Meißen al-.

  • [PDF]47-56

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_131_47-56.pdf

    gänzlich unbedeutend, weil die heimischen Rohstoffe (Raseneisensteinerze und. Holzkohle) nur einen Betrieb in wenigen Wochen des Jahres zuließen.”.

  • [PDF]85-92

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_148_85-92.pdf

    Jahrhunderts substituierten die englischen Hütten die Holzkohle durch aus Steinkohle ge- wonnenen Koks. Doch bei diesem Entgasungsprozeß blieb ein Drittel …

  • [PDF]325-335

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_31_325-335.pdf

    Mit Hilfe von Holzkohle oder durch Beigabe von. Knochen wurde das Eisen aufgekohlt .13o Lehmdüsen, die in Schmelz- öfen eingebaut wurden und für die …

  • [PDF]103-113

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_22_103-113.pdf

    Erz auf Holzkohle geschmolzen wurde. Um die Ausnutzung neuer physikalb scher und chemischer Entdeckungen zur Verbesserung der Technologie der.

  • [PDF]223-237

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_1_223-237.pdf

    los“) mit Holzkohle, während das westliche Ausland schon längst zur Koks- 7 schmelze übergegangen war. Größere, durch allgemeine Verwendung von Stein-.

  • [PDF]205-216

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_91_205-216.pdf

    1 Vgl. Childe, V. Gordon, Der Mensch schafft sich selbst, Dresden 1959, S. 16, 43, 144 i’‚; vgl. auch Kupferschmelze und Holzkohle, in: Neues Deutsch- land, 4.

  • [PDF]108-117

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_146_108-117.pdf

    Er trat nur noch vereinzelt auf dem Wochenbazar als Anbieter von. Holz und Holzkohle in Erscheinung.” Die Grafen Seremetev sahen sich nicht als Geschäfts-.

  • Suchergebnisse

  • [PDF]79-89

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_83_79-89.pdf

    Koks als Energiequelle (statt Holzkohle), leistungsfähigere Wasserturbinen, den. Einsatz einer neuen Fördertechnik im Bergbau. Kongreßpolen zählte 1870 …

  • [PDF]105-116

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_98_105-116.pdf

    ten gewaltige Mengen Holz und Holzkohle (l Tonne Roheisen erforderte 30. Tonnen Holz), mit der … und sie hat die Holzkohle vor Erfindung der Kokerei im 17.

  • [PDF]265-279

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_84_265-279.pdf

    trug der Lohnfonds nur etura ein Zehntel des Kapitals, das zum Ankauf von. Kupfer, Holzkohle und Blei und zur Bezahlung der Transporte erforderlich war! 266 …

  • [PDF]327-337

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_62_327-337.pdf

    billigere Holzkohle vorhanden war. Das Roheisen wurde größtenteils ins Magazin nachRothe- hätte gebracht. 61 Die beiden Hoch’dfen in Elend lieferten …

  • [PDF]105-115

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_101_105-115.pdf

    Holzkohle bei der Eisengießerei und mit der. Nutzbarmachung der von James Watt erfundenen Dampfmasehine für die In— dustrie. Von seinem Landsmann …

  • [PDF]122-130

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_125_122-130.pdf

    Holzkohle und Floserz zu gewährleisten, wurde der Hüttenbetrieb zentraler Aufsicht unterworfen. Im März 1536 ergänzte man diese Maßnahmen dadurch, daß …

  • [PDF]111-121

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_36_111-121.pdf

    unweit der Gruben und befeuerte sie mit Holzkohle.98 Solche Öfen wa- ren im 19. Jahrhundert hauptsächlich in der Savannenzone südlich der. Städte Timbuktu …

  • [PDF]57-66

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_131_57-66.pdf

    auf Holzkohle durchführen ließ.5. Insofern wundert es nicht, daß der Bergbau allenfalls in Ansätze_r_r systema— tisch betrieben wurde, zumal den Zeitpächtern …

  • [PDF]216-225

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_34_216-225.pdf

    de am Wald Raubbau getrieben, bis er zu Holzkohle verarbeitet und ver- heizt war. Schon diese wenigen Merkmale lassen erkennen: Das deutsche Kapital.

  • [PDF]37-46

    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_131_37-46.pdf

    Umbruch fand in der Eisenindustrie seit dem Ende des 17. Jahrhunderts statt, als man dazu überging, Roheisen zunächst mittels Holzkohle zu erschmelzen.



    eite 4 von 38 Ergebnissen (0,35 Sekunden)
    Suchergebnisse

    [PDF]123-135
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_114_123-135.pdf
    duziert werden, die Ersetzung des Hohes und der Holzkohle durch Kohle und Eisen, die Lohnarbeit in Fabriken und die enger werdende Verbindung zwischen …
    [PDF]161-172
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_77_161-172.pdf
    11.09.1979 – auf die sehr dichten Wälder, die Holzkohle liefern konnten. Auch die übrigen Roh-. 29 Ebenda, S. 32. 30 Entsprechende Materialien hat bereits …
    [PDF]193-205
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_101_193-205.pdf
    sen Kosten für Eisen und Holzkohle, Arbeitslöhne und Leistungszuschläge,. Trinkgelder, Fuhrlöhne, Schiffsfrachten und Seeversicherungskosten, Zölle.
    [PDF]109-120
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_78_109-120.pdf
    kien31. Die Verhüttung vollzog sich auf einer einfachen Stufe. 32 Das zerkleiner- te Erz wurde im sogenannten Rennverfahren mit Holzkohle weiterverarbeitet.
    [PDF]77-89
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_96_77-89.pdf
    Die Eisenhütten im Erzgebirge und im Thüringer Wald wurden mit Holzkohle be— trieben. Als sich in Mitteleuropa im 19. Jahrhundert das Koksroheisen durch-.
    [PDF]121-133
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_78_121-133.pdf
    In der verarbeiteten Form der Holzkohle hatte Holz für das metallverarbeiten- de Gewerbe eine besondere Bedeutung. Für das 5. Jahrhundert v. u. Z. haben wir.
    [PDF]57-70
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_150_57-70.pdf
    möglichst fördern, und im Wald wurde die für die Eisenherstellung nötige Holzkohle gewon- nen. Der Holzmangel im Umkreis der Gruben und der Eisenhütten …
    [PDF]143-156
    www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_117_143-156.pdf
    tung mit Holzkohle, was als repräsentatives Beispiel im Eisenhüttenkomplex der Fürstenbergs auf der Herrschaft Kr’ivoklat angesehen werden kann. Der Beitrag …

Download PDF:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*